Einleitung: Kollektivgesellschaft (KollG)

Die Kollektivgesellschaft (KollG) ist eine Verbindung von Arbeitskraft, Kapital und Kredit.

Überblick zur Kollektivgesellschaft (KollG)

Begriff

Merkmale

  • Personenbezogenheit
  • Fehlende Rechtspersönlichkeit
    • Berechtigung der einzelnen Gesellschafter
    • Gemeinschaft zur gesamten Hand
  • Quasi-Verselbständigung
    • Firma
    • Sitz
    • Handlungsfähigkeit
    • Prozessfähigkeit
    • Betreibungsfähigkeit
Innenverhältnis

  • Beitragsleistungen
  • Treuepflicht der Gesellschafter
  • Geschäftsführung
  • Anteil an Gewinn und Verlust
  • Einsichtsrecht des von der Geschäftsführung ausgeschlossenen Gesellschafters
  • Gesellschaftsbeschlüsse
KollG oder KommG?

Schwerpunkt-Unterschiede:

  • Kollektivgesellschafter halten Vermögen zur gesamten Hand, vertreten und haften subsidiär persönlich, unbeschränkt und solidarisch
  • Kommanditäre (bei KommG):
    • Gesellschafter ohne Stimm- und nur mit Vermögensrechten
    • Gesellschafter, die nicht vertretungsberechtigt sind
    • Gesellschafter, die nicht mehr haften als mit ihrer Kommandite
Aussenverhältnis

  • Verselbständigte Gesamthandschaft
  • Vertretung
  • Haftung
Ziele des Gesetzgebers Gesellschafterwechsel
Motive Beendigung

  • Auflösung
  • Liquidation
Verbreitung Steuern
Erscheinungsformen Checklisten

Errichtung

  • Gesellschaftsvertrag
  • Firma
  • Sitz
  • Handelsregistereintrag
  • Keine eigene Rechtspersönlichkeit
Literatur

Überblick der Gesellschaftsformen

Personengesellschaften

 

Kapitalgesellschaften

Bei den Personengesellschaften, so auch bei der Kollektivgesellschaft, überwiegt typischerweise die persönliche Leistung und die unbeschränkte persönliche Haftung der Gesellschafter.

News zum Handels- und Gesellschaftsrecht

Aktuelle Informationen rund um das Handels- und Gesellschaftsrecht in der Schweiz finden Sie auf law-news.ch:

» News zum Schweizer Handelsrecht